Malediven 2005

Im Juli und August waren wir zunächst in SRI LANKA und anschließend auf FIHA im Süd-Male-Atoll.
Nach der sehr individuell geplanten und auch anstrengenden Reise durch SRI LANKA hatten wir eine herrliche Zeit auf FIHA. Eine perfekte Mischung von Spannung und Erholung!
Zuvor waren wir im März und mehrmals zum Jahreswechsel dort. Leider können wir nicht tauchen, aber das Schnorcheln begeistert uns. Wir waren sehr gespannt, wie FIHA zur Monsunzeit im August ist.

Ein kleiner Vergleich:
Im März kam der Wind von Südwest, es war am Nordstrand fast unerträglich heiß. Das Wasser war sehr klar, aber oft wellig.
Zum Jahreswechsel hatten wir Nordwind, manchmal auch rauh, Strömung an der Riffkante Richtung Süden, teilweise deutlich, vereinzelt Rgentage. Im Wasser gab es viel und ziemlich grobes Plankton.
Oft haben wir Delfine gesehen.
Im August hatten wir nur schwachen Wind und keine Strömung. Das Plankton war teilweise sehr stark und milchig, oft hatten wir aber ganz klare Sicht und keine Wellen. Es gab wahnsinnig viel Fischbrut in allen Größen und dadurch sehr viele Jäger. Die Unterwasserwelt war jetzt am interessantesten. Wir hatten am Hausriff fast täglich große Haie (die Eltern der Strandhaie?), große Rochen, Schildkröten und interessante Schwärme. Wir hatten einige Regenstunden, aber die haben uns nicht gestört.
Es waren viele Familien mit Kindern auf Fiha und das war schön.

Am besten gefällt uns auf Fiha die Atmosphäre - besonders zum Jahreswechsel. Die internationale Mischung der Gäste und die Freundlichkeit aller Mitarbeiter machen die Zeit sehr interessant und angenehm.